Feedback

Rezension

Mathilde Franz: „Das andere Leben“

Silvia Anner

(Sprachwissenschafterin und freie Kultur- und Wissenschaftsjournalistin in Wien)

Appell zum Leben

Es ist ein schmales Büchlein, erzählt aber von einem langen inneren Weg. Der vom totalen körperlichen Zusammenbruch und einer tiefen Depression in ein neues, ein anderes Leben führt. „Das andere Leben“ nennt Mathilde Franz denn auch ihr Erstlingswerk, das in der Niederschrift sehr persönlicher Empfindungen und Gedanken diesen Weg ohne große Ereignisse im Außen erzählt. Dafür passiert umso mehr auf der emotionalen, seelischen Ebene. Der Anstoß zu ihrer Erzählung kam, wie sie selbst schreibt, „aus Dankbarkeit darüber“ dass sie ihr Leben wieder genießen kann, „sogar mehr als jemals zuvor“. Und aus dem Wunsch, anderen Menschen Mut zu einer Reise zu sich selbst zu machen. Die Chance, die auch in der schwersten Krise liegt, wahrzunehmen und die Verrückt-heit der Welt einmal aus der Beobachtersituation zu betrachten.

Schon mit den ersten Sätzen gerät der Leser mitten hinein in eine emotionale Verfasstheit des „Ich will nicht mehr“. In der sich aber gleichzeitig eine starke innere Stimme meldet: „Ich will weitermachen. Ich will leben.“ Damit nimmt ein Prozess einer tiefgreifenden innerlichen Veränderung seinen Anfang, der ganz neue Horizonte eröffnet. Der erste Schritt zu „einem anderen“ Leben beginnt mit dem Entschluss, allein einige Tage in einer Hütte in ländlicher Abgeschiedenheit zu verbringen, um „den inneren Akku wieder aufzuladen“, was die Ich-Erzählerin als „keine leichte Aufgabe“ erlebt. Das zuerst als eher angstmachend wahrgenommene Gefühl vollkommenen Alleinseins wandelt sich allmählich zu einem Empfinden friedvoller Ruhe, die durch das Auftauchen eines Fremden bedroht scheint. Die knappen Beschreibungen der Begegnungen mit dem Mann, der sich als ihr Nachbar entpuppt, lassen alsbald vermuten, dass sich eine Liebesgeschichte anbahnt.

Erzählt wird dies alles in einer sehr persönlichen, unmittelbaren Sprache, knapp, mit Ausrufen, Reflexionen, Wiederholungen und bisweilen beinahe schlagwortartig. Wobei auch nicht ein Sinn für Ironie fehlt.

Der Text von Mathilde Franz gibt sich nicht literarisch, doch eben die Unmittelbarkeit und auch schonungslose Aufrichtigkeit lässt den Leser vieles mit- und nachempfinden. So stellt sich bald das Gefühl ein, dass man geradezu Teil ihres Weges ist, mit ihr die seelischen „Stufen“  in ein helleres und froheres Leben emporsteigt. Die Authentizität, mit der dies alles geschildert wird, stärkt beim Leser das Gefühl, dass auch schwierigste Lebensphasen überwunden werden können und man zuletzt wieder Freude empfinden kann. Denn „Leben und Lieben dürfen Freude machen“ wie die Autorin betont. Und in diesem Appell zum Leben liegt auch der Reiz der Geschichte für den Leser.

Rückmeldungen zum Buch

Mein herz schlägt rasend schnell… vor allem überall!!!! ich bin berührt….. begeistert…… unendlich traurig und voller bewunderung….. und weiß warum ich heute wieder nicht viel schlaf bekommen werde…. oder wegen dir vielleicht endlich wieder einmal herrlich gut schlafen werde???? egal ….. es wird alles gut …….

danke, danke, danke für dein so inniges geschenk! Deine wörter gedanken empfindungen gefühle erfüllungen berühren mich im weichen kern meiner seele meiner weiblichkeit. Wow, besser gehst nicht.

ich finde dein buch total schön! bin erst in der mitte aber ich mag mir noch was aufheben, weil es mir soviel Freude macht, es zu lesen. es ist soviel wahres drinnen und es ist wirklich schön und einfach treffend geschrieben. ich finde du hast viel Talent zum schreiben! die Liebesgeschichte gefällt mir auch sehr.

und diese Metapher mit dem kokon und dem Schmetterling, der das leben voll Freude lebt, an die hab ich auch bei mir gedacht, als es mir so schlecht ging und auch eine Kurzgeschichte geschrieben zum verarbeiten, dass ich aus meinem kokon ausbreche…

ich hoffe sehr, dass du einen Verlag findest für dein buch, denn ich  glaube, dass es vielen menschen in so einer Situation kraft gibt!!

vielen dank nochmal für dieses wunderschöne geschenk!! weiß ich sehr zu schätzen!

ich sitze hier auf einer wiese, hab dein buch schon einmal gelesen, habe das innere bedürfnis es wieder zu lesen es zu fühlen. Fühle wie ich aufbreche, mein inneres sein hervorhole, das ich versteckt habe und begreife dass ich nur wirklich lebe wenn ich wieder mit vertrauen im herzen auf die liebe ausgerichtet auf die menschen zugehe. Ich umarme dich im schmetterlingstanz meiner seele die so voll mit liebe ist, eine liebe mit der so viele nichts anfangen können. Danke, dass du wunderbarer schmetterling mich in meiner ganzheit berührst.

Ich habe noch nie ein so berührendes Buch gelesen! Jedes Deiner Worte geht so zu Herzen und birgt so viel Wahrheit in sich. Es macht Mut zu leben und Mut, dass auch ich es schaffe, loszulassen und den richtigen Weg zu finden. Danke!

vielen dank für das wunderschöne buch! ich hab mich sehr darüber gefreut und war sehr bewegt, berührt von deinen worten. ich danke dir sehr dafür.

eine herzliche umarmung und ein lächeln

ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wo ich anfangen soll…ich bin gestern mit deinem buch fertig geworden. hab es in einer tour gelesen. zuerst war ich verwundert da mich der name verwirrt hat, da ja mathilde oben steht. darum dachte ich zuerst, dass es ein buch ist, was dir sehr geholfen hat oder so. aber spätestens wie du das mit dem reis erwähnt hast und ein paar einprägende zitate zitiert hast die ich nur von dir kenne war ich mir sicher 🙂 also gleich vorweg: es ist wundervoll! vielen dank für deinen mut das zu schreiben und den mut den du anderen damit machst! das buch hat mich zum schmunzeln, weinen und nachdenken gebracht. auch wenn unsere situationen eine andere basis hatten und jeder mensch grundsätzlich anders ist, konnte ich doch so viele gedankengänge und ängste, emotionen usw. nachvollziehn. auch wenn man sich gut kennt, ja selbst jahre, kennt man die gedankengänge des menschen nicht und ein buch offenbart dann doch so einiges 🙂 auch wenn vieles negativ war, tut es sehr gut zu wissen dass man nicht alleine ist mit gedanken-wirrwarr, panikatacken etc. ich habe ja auch meine probleme mit dem essen, dem fallen lassen im leben, dem vertrauen, in mich und in andere…es wird immer besser. es ist viel besser als es schon war, allerdings ist noch viel zu tun. durch dein buch ist mir wieder bewusst geworden an was ich noch arbeiten muss um dort hinzukommen wohin ich will, nämlich ich selbst sein.

also ich glaub auch, dass die meisten Themen, die Du im Buch ansprichst – Sexualität, Tod, Liebe, Ängste – für die meisten Menschen einfach ein Tabu sind – viele würden gerne darüber reden, trauen es sich aber nicht und brauchen zum Reden vielleicht als Anstoß ein Buch, wie Du es geschrieben hast, andere sind aber auch nur unglaublich froh, das Buch zu lesen, können aber trotzdem nicht oder aber wollen einfach nicht unbedingt über alles reden, sondern sind einfach froh, zu wissen, dass sie mit den Themen nicht „alleine“ sind und machen vieles trotzdem eher mit sich selber aus …

Ich lese gerade dein buch, die tränen tropfen, das herz klopft. Ich bin dir soooo dankbar für dieses geschenk!